Nützlingsförderung für Molche und Lurche

 

Mini-Teich                                                                           Teichmolche – entdeckt beim Säubern des Miniteiches

Hallo ich bin Lurchi ich bin als Teichmolch, Bergmoch oder Kammolch bekannt. Meine Verwandten sind die Unken und die Laubfrösche:

Die Menschen lieben mich weil ich im Teich die Mückenlarven fresse. Als Amphibie lebe ich zuerst im Wasser und dann an Land. Ich bin ein echter Verwandlungskünstler. Vom Ei, dem Laich schlüpfe ich als Kaulquappe. Dann wachsen mir Beine und eine Lunge, ich gebe meine Kiemenatmung auf und wandere als fertiger Lurch an Land. Meinen Laich klebe ich oft an Wasserpflanzen, deshalb komme ich oft mit den Pflanzen zu dir in den Garten.

Viele meiner Arten sind vom Aussterben bedroht und stehen auf der roten Liste z. Bsp die Gelbbauch-Unke, die Rotbauch-Unke oder der beliebte Laubfrosch. Deshalb wäre es schön, wenn du uns in deinem Garten förderst.

Was ich liebe und brauche:

  • Einen Teich und sei er auch noch so klein mit einer flachen Landezone, über die ich an Land kriechen kann.
  • Laubbedeckten Boden unter Hecken und Büschen, gerne auch Steinhaufen, Reisighaufen, Komposthaufen, Totholzhaufen und Benjeshecken. Dort übernachte und überwintere ich.

Was ich nicht mag oder was mich sogar umbringt:

  • Fische im Teich fressen meinen Laich und meine Kaulquappen, da habe ich keine Chance zum wachsen.

Wie du einen größeren Folien-Gartenteich baust:

Tipp: Die Anleitung für den Bau von einem kleinen Teich mit Fertigbecken findest du unter „Nützlingshotel für die Erdkröte und Grasfrosch“

Du brauchst

  • 2-3 Schubkarren voll Sand, je nach Größe des geplanten Teiches.
  • Teichvlies, damit die Folie nicht beschädigt wird
  • Teichfolie
  • Runde Flusskiesel zum Abdecken des Teichrandes
  • Teichpflanzen für die verschiedenen Wassertiefen. Dabei darauf achten, das auch eine flache Uferzone mit Zwerg-Rohrkolben zur Wasserreinigung eingeplant wird. Zwischen den Wasserpflanzen können sich die Teichlebewesen verstecken.
  • Wenn kleine Kinder im Garten spielen auch einen Zaun für den Teich mit einplanen!!!
  1. Heben sie einen Teich in der gewünschten Form aus. Gestalten sie dabei zum Ufer hin verschiedene Teichtiefen, damit sie den Teich mit Wasserpflanzen abwechslungsreich gestalten können.
  2. Sammeln sie aus dem Teichloch alle Steine ab, welche sich durch die Teichfolie drücken könnten.
  3. Bringen sie eine 10 cm dicke Sandschicht aus.
  4. Breiten sie das Teichvlies auf der Sandschicht aus. Das Vlies verhindert, dass sich Steine durch die Teichfolie drücken.
  5. Legen sie den Teich nun großzügig mit Teichfolie aus. Die Folie sollte nach dem Auslegen mindestens 1 Tag ruhen. Dann letzte Falten aus der Folie ziehen.
  6. Die Folie am Teichrand gut mit Sand und Kiesel abdecken, sie wird sonst durch das UV-Licht schnell brüchig. Nun den Teich langsam mit Wasser befüllen, dabei immer wieder in verschiedenen Höhen mit dem Befüllen stoppen und die Wasserpflanzen in Körben pflanzen. Die Pflanzkörbe mit Kiesel beschweren, damit sie nicht aufschwimmen.
  7. Den Teichrand mit Stauden bepflanzen, dabei darauf achten, dass die Wurzeln der Teichrandbepflanzung nicht in den Teich ragt. Sie wirken sonst wie ein Docht und saugen den Teich leer.

Tipp: Wer einen richtig großen Teich oder sogar einen Schwimmteich plant lässt sich diesen am besten von einem Profi anlegen (z. Bsp. Von Flora Mediterranea in Au in der Hallertau – Die „Königsgütler“ haben sich auf Teichbau spezialisiert)