Kräuter in Haus und Garten

Es lohnt sich viele Kräuter anzupflanzen. Zur Würze für Speisen, Tees und zur Gesunderhaltung. Aber auch die Insektenwelt liebt die Kräutervielfalt in unserem Garten. Bei vielen Kräutern bin ich auch froh, dass ich weiß, wo in unserem Garten ich sie finde, denn in der freien Natur besteht mitunter Verwechslungsgefahr. Und eine Verwechslung kann mitunter schlimm ausgehen.

Lesen sie über

  • Kräuterpflege
  • Kräuter Liste mit Anbau, Ernte und Vewendung
  • Kräuter konservieren, trocknen und einfrieren
  • Rezepte

Kräuterpflege:

Im Frühjahr wird das Fallaub über den Kräutern entfernt. Tote Triebe und kaputte Zweigspitzen zurück schneiden. Wintergrüne Kräuter um 1/3 bis ½ kürzen. Der Rückschnitt regt den Neuaustrieb und die Verzweigung an. Große Horste werden geteilt. Teilstöcklinge fühlen sich auch im Blumenbeet wohl. Da Kräuter viele Insekten anziehen, sind sie ideale Bodendecker. Nur die Starkzehrer unter den Kräutern erhalten im Frühling eine Düngung mit einer Mischung aus Horngries und Hornspähnen. Dazu zählen: Rosen, Pfefferminze, Bärlauch, Schnittlauch und seine ausdauernden Lauch-Verwandten.

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Beinwell                                                       Berg-Arnika                                                  Ausdauerner Queller                               Cola-Kraut

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Ewiger Lauch                                              Frauenmantel                                              Griechischer Bergtee                               Herzgesmann

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Jungfer im Grünen                                                                                                echter Baldrian                                                     Malve

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Natternkopf                                               Salbei                                                           Schabziger-Klee                                         Teefenchel

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Griechischer Bergtee                      Muskatellersalbei                        Speisechrysantheme                                                                       Wilde Malve

 

Untenstehende Kräuter ziehen wir in Haus und Garten.

Kräutlein Was wird geerntet Verarbeitung zu Standort Besonderheiten
Agretti, Salzkraut oder Mönchsbart Lauchartige Blätter Mit Spaghetti gekocht, dazu Butter und Knoblauch. Im Gemüsebeet zwischen den Tomatenstauden Leicht salziger Geschmack. Die harten Blätter werden beim Kochen ganz weich und lecker.
Aloe Vera Blatt-Gelee Blatt abschneiden und Gelee frisch verwenden. Wirkt bei Verbrennungen und Insekten-Stichen. Lindert auch Mückenstiche. Kühlend, wundheilend, antibakteriell. Als Feuchtigkeitsspender, bei Sonnenbrand, Aftershave. In Töpfen ganzjährig im Haus. Sparsam gießen, sandig-kiesige Erde
Apothekerrose

(Rosa officinalis)

Blütenblätter, das bittere weiße Ende der Blütenblätter vor dem Trocknen mit einer Schere abschneiden. Blätter vor der Verarbeitung leicht anwelken lassen. Salbenbereitung für rissige und entzündete Haut. Für Rosen-Duftzucker, Süßspeisen, Türkische Rosen-Marmelade, Duftsäckchen, Rosenessig, Rosenwasser, Rosenbutter. Im Garten, jährlich düngen und schneiden Alle Pflanzenteile wurden zu Heilzwecken benutzt. Vor allem Rosenwasser. Halbgefüllte Rose, duftet stark. Unempfindlich gegen die meisten Rosenkrankheiten. Blüht im Juni oder Juli.
Arnika, Berg-

(Arnica montana)

Blüten Alkoholische Blüten-Tinktur zur äußeren Anwendung. Giftig. Tinktur wirkt bei Prellungen, Verstauchungen, Zerrungen, Schwellungen und Rheuma. Nicht bei offenen Wunden anwenden. Nur zur äußerlichen Anwendung! Garten, verwildert über Wurzelausläufer. Mag sauren Boden (Rhododendronerde) Nur zur äußerlichen Anwendung!
Australisches Zitronenblatt, (Plectranthus) Blätter Blätter frisch verwenden. ½ Blatt klein geschnitten Frisch für köstlichen Zitronentee oder Eistee. Auch für Süßspeisen, Joghurt, zu Obstsalat. Im Topf ganzjährig im Haus. Sonniger Platz Triebspitzen regelmäßig zurückschneiden. Vermehrung über Stecklinge. Regelmäßig in gute Ernte umtopfen.
Baldrian (valeriana officinalis) Wurzel für Tinktur und Kalttee

Blüten für Obstsalat und Bowle

Alkoholische Wurzel-Tinktur. Tropfen von der alkoholischen Wurzel-Tinktur auf Zuckerwürfel eingenommen wirkt beruhigend. Wurzelkaltauszüge als Beruhigungstee. Blüten für Obstsalate und Bowlen Garten im Blumenbeet
Bärlauch

(Allium ursinum)

Blätter, Blüten, Knospen Blätter für Suppen, Quark, Salate und Pesto vor der Blüte ernten. Blüten für Salate. Knospen sauer eingelegt als Kapern. Garten an einem schattigen Platz. Weit entfernt von Maiglöckchen und Aronstab!

Humoser guter Gartenboden.

Im Garten wunderbar zu kultivieren. Dann auch keine Verwechslungsgefahr. Beim Ernten darauf achten, dass jede Zwiebel 1-2 Blättchen behält, aus denen sie wieder Kraft ziehen kann.
Basilikum, Genoveser – Zitronen – Salatblättrig – rotes… Triebspitzen und Blätter Blätter frisch für Tomatensugo und zu Tomatensalat oder Pesto In Töpfen und Blumenkästen im Haus oder ab Mai im Gewächshaus wenn die Temperaturen auch Nachts nicht mehr unter 10 Grad sinken. Einjährig, wärmebedürftig – keine Temperaturen unter 10 Grad.. Lichtkeimer, Saat nicht mit Erde bedecken. Nach dem auflaufen am besten 1x tiefer pikieren, damit sich mehr Wurzeln bilden.
Beifuß

(Artemisia vulgaris)

Junge Triebspitzen

Blüten

Frische Blätter und vor allem getrocknete Blüten für schwer verdauliche Braten, vor allem Geflügel. Blütenernte: Die Zweige ernten, bevor sich die Blüten öffnen. Die Blätter abzupfen und kopfüber trocknen. In Schraubgläser aufbewahren, bis zur Weihnachtsgans-Saison. Beifuß-Büschel am Bettende vertreiben Stechmücken. Magenberuhigend, verdauungsfördernd für die Fettverdauung. Im Gemüsebeet, wird sehr groß. Sandig, karger Boden
Beinwell, Comfrey

(Symphytum officinale)

Ganze Pflanze Ganze Pflanze zu Pflanzenjauche verarbeiten = Kaliumhaltiger Pflanzendünger. Wurzeltinktur wirkst äußerlich wund- und Knochenheilend. Nur zur äußerlichen Anwendung!

Aus den jungen Blätter können Beinwell Rouladen zubereitet werden.

Im Blumenbeet Nur zu äußerlichen Anwendung. Breitet sich stark aus. Hauptsächlich als Kaliumdünger verwendet.
Bergtee, Goldener

(Sidertis congesta)

Blätter Blätter frisch und getrocknet für Tee. Tee ist goldgelb. Feines Aroma. Wirkung wie Salbei, bei Halsschmerzen und offenen Wunden im Mund. Auf magerem, sandigem Boden Stammt aus der Türkei , ist sehr robust, sowie trocken- und kälteresistent.
Bergtee, Griechischer (Sideritis syriaca) Blätter Blätter frisch und getrocknet für Tee. Schmeckt mild, zimtartig. Wirkung wie Salbei, bei Halsschmerzen und bei offenen Wunden im Mund desinfizierend. Auf magerem, sandigem Boden Stammt aus Griechenland. Stark behaarte ledrige Blätter
Blutweiderich

(Lythrum salicaria)

Blütenstände Für Tee. Das Kraut hat adstringierende, Leber schützende und blutzuckersenkende Wirkung. Äußerlich als Waschung oder Umschlag angewandt, hilft Blutweiderich bei Ekzemen, Juckreiz und Wunden. Bei Hautentzündungen wirkt er nicht nur wundheilend, sondern er bekämpft auch Krankheitserreger. Bei Halsschmerzen kann man mit Blutweiderich-Tee gurgeln und bei Mundschleimhautentzündungen den Mund ausspülen. Frische Blütenstände auch im Ausbackteig. Feuchter Standort am besten neben Teich. Schöne rosa Blütenkerzen. Vermehrt sich an feuchten Standorten gerne über Wurzelausläufer, deshalb Wurzelsperre anbringen
Bohnenkraut,

einjährig

(Satureja hrtensis)

Blätter Blätter und ganze Zweige frisch oder getrocknet zu Bohnengerichten mitkochen. Fördert die Verdauung Am besten vor die Bohnenstauden sähen Einjährig, wächst schnell und bleibt zart. Aroma nicht ganz so stark wie bei mehrjährigem Berg-Bohnenkraut
Bohnenkraut, Berg-

(Satureja montana)

Blätter Blätter und ganze Zweige frisch oder getrocknet zu Bohnengerichten mitkochen. Fördert die Verdauung Magerer Sandiger Boden am besten auf Kräuterspirale Mehrjährig, stärkeres Aroma als einjähriges Bohnenkraut. Aber festere Blätter als einjähriges Bohnenkraut.
Borretsch

(Borago officinalis)

Junge Blätter und blaue Blüten Fein gehackt zu Gurkensalat und Blattsalaten und in Quark Säht sich im Garten gerne selbst aus. Enthält Pyrrolizidinalkoloide, deshalb nicht für Leberkranke verwenden! Ansonsten in kleinen Mengen genießen.
Brahmi

(Bacopa monnieri)

Blätter Ayurvedische Heilpflanze. Kraut soll Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses und die Konzentrationsfähigkeit steigern. Wirkt gegen Vergesslichkeit, Asthma und Rheuma. Täglich 4 Blättchen im Smoothie, Salat oder pur essen. Schmeckt bitter In Töpfen ganzjährig im Haus Wächst gut in Hängeampeln
Brennnessel

(Urtica)

Blätter, Samen Blätter getrocknet als Tee wirkt entwässernd. Samen wirken auf Prostata und gelten als Potenzsteigernd.

Blätter für Suppen, Spinat – am besten gemischt mit anderen Spinatkräutern.

Magere Standorte Futterpflanze für viele Schmetterlingsraupen. Unverzichtbar im Garten.
Chili

(Capsicum frutencens)

Fruchtkapseln Verschiedene Schärfegrade. Ohne Samen milder. Sauer einlegen. Für Sambal Oelek, Chilisoßen, Frisch zu Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten. Regt die Magensäure an und reinigt den Darm. Vitamin C-Haltig In Töpfen, im Sommer draußen. Ab 5 Grad ins Haus holen. Überwinterung schwierig Eigentlich mehrjährige Stauden. Hell, kühl überwintern. Wenig gießen. Bekommen aber leicht Läuse – Blätter entfernen. Treibt im Frühjahr wieder aus.
Chrysantheme, Speise-

(Crysanthemum coronarium)

Blätter der Blume Blätter der Blume als Spinat verkochen oder zu Salat Einjährige Pflanze im Gemüsegarten Schöne einjährige Blume. Samen absammeln
Currykraut

(Helichrysum angustifolia, syn. H italicum)

Blattzweige Schmeckt nach Curry-Gewürzmischung. Die Zweige werden wie Lorbeer mitgekocht und vor dem Essen wieder entfernt. Für Eintöpfe, Tomatensoßen und Curry-Gerichte oder zum Grillgut einlegen. In Töpfen im Sommer draußen, Ab 5 Grad ins Haus holen. Überwinterung frostfrei. Kühl und hell im Treppenhaus.
Dill

(Anetum)

Triebspitzen, Blüten Triebspitzen für Gurkensalat und Fischgerichte und als Dillsoße zu Tafelspitz. Blüten zum Essiggurken einlegen. Triebspitzen können auch Eingefroren werden. Getrocknet verlieren sie Aroma. Jährliche breitwürfige Aussaat im Gemüsegarten. Benötigt Platz Dill säht sich gerne selbst aus. Beim Unkrautjäten darauf achten. Ansonsten wird Dill gerne zwischen Gurkenpflanzen gesät, damit die Gurkenblätter den Boden beschatten und die Dillsaat feucht bleibt.

Da Dill es nicht mag verpflanzt zu werden, kann man ihn in Dachrinnen sähen. Nach dem Auflaufen der Saat hebt man im Gemüsebeet einen dachrinnenförmigen Graben aus. Anschließend die Dillpflanzen mit Erde von der Dachrinne in den Graben im Gemüsebeet rutschen lassen.

Duft-Perlagonien Blüten und Blätter Blüten für Salate, Blätter für Potpourris und Duftsäckchen In Töpfen am besten in sandigem, kalkige, guten Boden. Überwinterung hell und kühl im Haus Vor der Überwinterung um 1/3 zurückschneiden. Über den Winter wenig gießen.

Zitronenduftgeranien auf der Terrasse vertreiben Mücken.

Eberraute Colakraut

(Artemisia alba)

Zarte, junge Triebspitzen Zarte, junge Triebspitzen in Grillsaucen und marinieren von Grillfleisch oder für Kräuterdrinks zum Aromatisieren von Apfelsaft und Tee. Es lässt sich aber auch Sirup herstellen.

Getrocknet in Kleiderschränke zum Motten vertreiben. Oder in die Küche hängen zum Fliegen vertreiben.

Im Blumenbeet Sehr intensiver Cola-Duft. Im Frühjahr kräftig zurückschneiden.
Echinacea, Sonnenhut Wurzeln Wurzel-Alkoholauszug steigert die Immunabwehr. Lieber als Tropfen aus Apotheke holen Im Blumenbeet Bienenliebling im Blumenbeet. In vielen Farben erhältlich.
Estragon, französischer

(Artemisia dracunculus var. sativus)

Triebspitzen, Blätter Starker Anis-Geschmack, für Salate, Fisch, Kräuter-Essige, Gurken einlegen, Frischkäse (z. Bsp. Le Tartar enthält Knoblauch und französischen Estragon) und Quark. Bestandteil der Sauce Bernaise“ In leicht abgemagertem Boden Durch den starken Lakritz-Geschmack nicht jedermanns Liebling. Französischer Estragon schmeckt karamellartig, marzipanähnlich viel lieblicher als deutscher oder russischer Estragon.
Fenchel, Tee-

(Foeniculum vulgare)

Blattspitzen und Samen Blattspitzen für Fischgerichte, Backwaren. Teefenchel-Samen gehört neben Anis-Samen, Koriander-Samen, Schabzigerklee und Kümmel zu den taditionellen Brotgewürzen Gibt der italienischen Salsiccia ihren typischen Geschmack. Probieren sie doch mal grobes Bratwurstbrät aus der Pelle gedrückt mit gehacktem Tee-Fenchel als Fleischpflanzl gebraten.

Samen für Tee. Wirkt Magenberuhigend und gegen Blähungen. Besonders für stillende Mütter empfohlen. Wenn Babys Blähungen haben, Fencheltee verabreichen oder Flaschenmilch mit Fencheltee zubereiten.

Gemüsebeet, humus- und nährstoffreiche Böden. Mehrjährige aber trotzdem kurzlebige Pflanze. Zieht im Herbst nach der Samenbildung ein. Treibt im Frühjahr neu aus. Versamt sich von selbst.
Frauenmantel

(Alchemilla vulgaris)

Blätter und Blüten Als Tee für Sitzbäder im Genitalbereich vor allem für Frauen bei Menstruations-Beschwerden empfohlen. Auch für Wunden und nässende Ekzeme als Umschlag zu verwenden Blumenbeet Schöner Bodendecker. Blätter mit Lotoseffekt.
Gänseblümchen (Bellis perennis) Blüten leicht geöffnet und Knospen für Kapern Schmeckt gut auf Schnittlauchbroten und in Kräutersuppen. Knospen sauer eingelegt als Kapern

Gänseblümchen Tee (frisch oder getrocknet) bei Erkrankungen der Atemwege, Blasenentzündung und gut für den Magen. Als Tee-Umschlag bei Prellungen, Quetschungen, Schürfwunden, Blutergüssen.

10 Frische Blüten oder 2 Teel getrocknete Blüten als Tee aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Wiese
Gemüseampfer (Rumex patienta) Blätter nur bis Johanni ernten Blätter als Spinat kochen Gemüsebeet Enthält nicht so viel Oxalsäure und ist nicht sauer. Frühestes Spinatgemüse im Garten. Bis Johanni ernten. Vermehrung über Samen.
Gervao

(Stachytarpheta cayennensis)

Blätter Blätter als Tee trinken. Wirkt antiviral, antibakteriell, leberschützend, herzschützend, blutdrucksenkend. Soll Gehirn- und Nervenzellen vor Degeneration schützen. Im Topf kultivieren. Im Sommer Sonniger bis halbschattiger Platz Im Winter im Haus. Hervorragende Bienen und schmetterlingspflanze.

Im Herbst am besten zur Sicherheit ein paar Stecklinge von Gervao nehmen. Die Pflanzen dann auf jeden Fall frostfrei, aber nicht zu warm überwintern. 10-15°C sind optimal. Nicht zu dunkel stellen und das Gießen nicht vergessen.

Gewürztagetes

(Tagetes tenufolia)

Blüten Blüten für Salat. Gewürztagetes mit fruchtigen Noten nach Zitrone „Lemon Gem“ und Orange „Orange Gem“ auch für Süßspeisen und Fruchtpunsch, heißen Dessertsoßen mit Wein. Jährliche Aussaat Gut für Bodengesundheit, Gewürztagetes werden nicht von Schnecken gefressen
Giersch

(Aegopodium podagraria)

Junge Blätter bis Johanni ernten. Auf jeden Fall vor der Blüte Giersch ist eine nussig schmeckende Gemüsepflanze, welche uns die Römer um 800 n.Chr. mitgebracht haben. Sehr Vitamin C reiches Gemüse. Für Limonaden, Spinat, Eintöpfe, Suppen, Kräuterquark, Pfannkuchen, Reibekuchen.

Giersch entwässert und entsäuert, treibt den Harn und bremst Entzündungen. Er löst die Harnsäure und hilft gegen Rheuma, Gicht sowie rheumatische Erkrankungen. Er regt die Verdauung ebenso an wie den Appetit, stillt den Blutfluss und entgiftet

Im Garten oft natürlich vorkommend. Wird von Vielen zu Unrecht als Unkraut verschmäht. Unbedingt eine Wurzelsperre um den Giersch anbringen, denn er breitet sich durch Wurzel-Rhizome aus.
Günsel, kriechender-

(Ajuga reptans)

Junge Blätter und Blüten Salat, wirkt gegen Rheuma Im Blumenbeet Breitet sich gerne aus. Schöne lila-farbene Blüten, Bienenweide
Guter Heinrich

(Chenopodium bonus-henricus)

Blätter Ausdauernder Spinat. Die Blätter des Guten Heinrichs schmecken am besten vor der Blüte. Sie können wie Spinat verwendet werden, roh als Salat und im Smoothie oder gekocht in Suppen und für Gemüsefüllungen. Dickere Stängel und Triebe werden wie Spargel zubereitet. Knospige Blütenstände sind ein guter Ersatz für Brokkoli. Im Gemüsebeet wuchert
Gyros-Kraut = Teppich Beifuß

(Artemisia caucasia)

Blätter Würzen Salate, Gemüse, Fleisch mit herzhaftem Grill-Aroma In leicht abgemagerter Erde
Hauswurz

(Sempervivum)

Gel der fleischigen Blätter Wirkt wie Aloe Vera bei Verbrennungen und Mückenstichen.

Hauswurzsalbe: 20 Blätter Hauswurz klein hacken, je 100 ml Jojobaöl und Olivenöl. Zusammen 20 Min simmern lassen. Abseihen. 12 g Kakaobutter und 8 g Bienenwachs unterrühren. 5-6 Tropfen Lavendelöl (optional) zugeben und in Cremetiegel abfüllen.

Trockenstandorte im Garten. Steingarten, Trockenmauer, Dachbegrünung Der Name Sempervivum bedeutet ewig lebend. Tatsächlich bildet die Hauswurz zahlreiche Tochterpflanzen, welche den Platz der nach der Blüte absterbenden Mutterpflanze übernehmen.
Herzgespann

(Leonurus cardiaca)

Blüten und obere Triebspitzen Frisch und getrocknet als Tee gut für Herz, für regelmäßigen Herzschlag und zur Blutdruckregulierung. Unterstützend bei Schilddrüsenüberfunktion In leicht abgemagertem Boden Die Hummelpflanze! Blüht von Mai bis September. Vorsicht bildet Stacheln aus.
Hirschhorn-wegerich, Minutina (Plantago coronopus) Blätter Blätter ganzjährig als Salat. Salziger, leicht bitterer Geschmack. Besonders als Frühlingssalat ab März gemischt mit Blattsalaten Gemüsebeet Für möglichst zarte Blätter in beste Komposterde pflanzen.
Holunder

(Sambucus nigra „Haschberge“)

Blüten und Beeren Blüten getrocknet als Tee bei fiebrigen Erkältungen. Holunderblüten-Sirup für HUGO. Beeren als warmer Saft bei fiebrigen Erkältungen oder kalt vermengt mit Apfelsaft als Erfrischungsgetränk. Saft auch verkocht zu Marmelade, gerne mit Birne oder Zwetschge.

Achtung: Der rohe Beerensaft ist schwach giftig! Er muss abgekocht sein.

Sollte in jedem Garten in einer Hecke stehen. Vor dem Holunder zieht der Bauer seinen Hut hieß es früher, weil der Holunder so heilkräftig ist. Damit der Holderbusch nicht zu groß wird und noch beerntbar bleibt. Jährlich Triebe Bodennah ausschneiden. Der Holunder treibt von unten dann neue Ruten.
Huflattich

(Tussilago farfara)

Blütenknospen und Blätter Blütenknospen im März als schmackhaftes Wildgemüse. Blätter als Tee gegen Husten Sonniger Standort in leicht abgemagertem Boden. Eine der ersten Hummelweiden im Garten. Hübsche Blattpflanze, nicht als vermeintliches Unkraut ausstechen!!!
Jiangolan,

Kraut der Unsterblichkeit

(Gynostemma pentaphyllum)

Ganzes Kraut Frisch im Smoothie, als Tee oder als Gemüse. Mit wissenschaftlich nachgewiesener krebshemmender Eigenschaft. Blutdruckausgleichend, herzstärkend, stressreduzierend. Wirkstoffe ähnlich wie Ginseng Halbschattig und windgeschützt in guter Erde im Garten. Rankende Pflanze, Rankhilfe anbringen.  Winterhart bis -18 Grad. Im Topf im Haus grünt Jiangolan das ganze Jahr Zieht im Winter ein, es überwintert nur die Wurzel. Diese treiben im Frühjahr wieder aus.
Johanniskraut, echtes-

(Hypericum perforatum)

Blüten und Triebspitzen Getrocknet als Tee stimmungsaufhellend gegen Winterdepressionen. Als Rotöl – Blüten und Blätter in gutes Olivenöl oder Sonnenblumenöl einlegen und an der Sonne 6 Wochen ziehen lassen. Abseihen. Sonniger Standort im Garten in leicht abgemagertem Boden Gute Bienenweide. Für magere Wiesen geeignet.
Jungfer im Grünen, Damaszener Kümmel

(Nigella damascena)

Samenkörner Samenkörner auf selbst gemachte Fladenbrote streuen. Aber auch gemahlen aus der Pfeffermühle Sonniger Standort im Garten. Säht sich selbst wieder aus. Schöne interessante Blume. Samenkörner schmecken nach Waldmeister, nussig, nur mäßig scharf.
Kaffirlimette, Thailändisches Zitronenblatt

(citrus hystics)

Blättchen Frisch für asiatische Gerichte In Töpfen ganzjährig im Haus Wenig gießen
Kamille, Echte

(Matricaria officinalis)

Blüten Blüten als Tee. Entzündungshemmend magenberuhigend, bei fiebrigen Erkältungen, lindert Halsschmerzen. Tee wirkt außerdem Hautreinigend.

Kamille-Gesichtsmaske:

3 Eßl Heilerde mit 2 Eßl Kamillentee verrühren und auf das Gesicht auftragen nach 15 Min mit lauwarmen Wasser abspülen.

Auf einem gesonderten Gartenbeet ansähen. Säht sich jedes Jahr wieder von selbst aus. Schöne gut duftende Bienenpflanze.
Kapuzinerkresse

(Tropaeolum)

Blüten Blüten in den Salat. Junge grüne Samenkapseln als Kapern in Essig. Einjährige Rankpflanze. Schön am Fuß einer Kräuterspirale oder an einem Baum hochrankend
Klee: Rotklee

(Trifolium pratense)

Blüten Frische Blüten für Salat und Pfannkuchenteig.  Hilft als Salbe gegen Psoriasis, Ekzeme und arthritische Beschwerden. Tee aus getrockneten Blüten wirkt krampflösend, harntreibend und entzündungshemmend. Sonnig im Garten in leicht abgemagertem Boden Bienenliebling
Klee: Schabzigerklee

(Trigonella caerulea)

Blüten und Blätter Trocknen und zu Pulver mahlen für Vinschgauer Weckerl. Schabziger Klee gehört neben Anis-Samen, Koriander-Samen, Teefenchel-Samen, Kümmel zu den taditionellen Brotgewürzen

Auch zum Würzen von Quark, Aufläufen oder Pfannkuchen. Sparsam verwenden. Würzt sehr stark. Verdauungsförderung und hustenstillend

Sonnig im Garten in leicht abgemagertem Boden Bienenliebling

.

Klee: Wundklee, echter-

(Anthyllis vulneraria)

Blüten und Blätter Tee aus Blättern und Blüten gilt als ausgezeichnetes Mittel zur Wundbehandlung und innerlich bei Geschwüren. Wichtiger Bestandteil von Blutreinigungstees. Die Wirkung ist zusammenziehend, wundheilend, antibakteriell und blutstillend. Sonnig im Garten in leicht abgemagertem Boden Bienenliebling.
Knoblauchsrauke

(Alliaria petiolata)

März bis Mai: Blätter, Knospenspitzen und Blüten. Für Salat, Quark, Pesto, Suppen, Soßen. Immer roh verwenden, da sonst der Geschmack verloren geht. In warme Gerichte also am Schluß einstreuen.

Wirkt antiseptisch und leicht Harntreibend.

Schattig bis Halbschattiger Standort. Humoser Boden. Aussaat zwischen März und April oder im Oktober in Saatschalen. Lichtkeimer. Einmal angesiedelt, vermehrt sie sich von selbst über Samen.
Kornblume

(Centaurea cyanus)

Blaue Blüten Als Zierdroge in Tees. Oder frisch im Salat. Wirkt beruhigend. In einem großen Blumentrog im Garten Säht sich von selbst aus. Bienen- und Schmetterlingspflanze. Ursprünglich blau es gibt aber auch bunte Ziersorten.
La mo long

(Paederia lanuginosa)

Junge Blätter Würz, Heil und Gemüsepflanze. Geschmack zwischen Kohlrabi und Rettich. Blätter in Streifen schneiden und roh oder gedünstet. Mit Ei und Zwiebeln oder in Suppen. Wirkt gegen Arthritis, zur Entgiftung, Durchfall, Gut für die Leber. In Töpfen ganzjährig im Haus. Im Sommer als Kübelpflanze auch draußen. Vietnamesisches Würzkraut. Rankpflanze. Gute Düngung sorgt für schnelles Wachstum, dadurch bleiben die Blätter zarter. Im Sommer rosa Blüten.
Lavendel

(Lavendula)

Triebspitzen und Blüten Frisch z. Bsp in Marmelade oder auf Kuchen unter der Zuckerglasur. Getrocknete Blüten eignen sich nicht nur für Tee, sondern auch besonders gut für Duftsäckchen im Kleiderschrank gegen Kleidermotten.

Einen starken Tee in ein Vollbad gießen und den Duft genießen, wirkt beruhigend.

Magere Erde, sonniger Standort Nach der Blüte bis kurz vor der Verholzung zurückschneiden. Die Verholzung treibt nicht mehr aus, also nicht zu tief schneiden.

Vermehrung über Triebstecklinge.

Liebstöckel, Maggikraut

(Levisticum officinale)

Junge Blätter und Triebspitzen Das Suppenkraut schlechthin. Auch für Schweinsbraten und Pichelsteiner. Im Gemüsegarten. Wuchernd Stammt ursprünglich aus Persien.
Lorbeer

(Laurus nobilis)

Blätter Frisch oder getrocknet. Für Sauerbraten, saure Gurken und Lorbeerkränze Im Sommer in Töpfen im Garten. Überwinterung im Haus kühl und hell. Oder Überwinterung im Gewächshaus. Verträgt nur Frost bis -10 Grad. Wächst langsam, ist aber langlebig. Mindestens 1x jährlich die Spitzen scheiden, damit sich die Pflanze verzweigt.

In Italien ist Lorbeer eine häufige Heckenpflanze. Es schadet nicht, wenn sie in Italien ihren Lorbeervorrat auffüllen.

Mädesüß

(Filipendula ulmaria)

Blüten Blüten haben Mandel-Honig-Vanille Duft und dienen zum Aromatisieren von Süßspeisen. Limonaden, Kuchen, Likören. Blüten-Tee gut gegen Sodbrennen. Entzündungs- und Fiebersenkend Ausdauernde Staude im Garten mag feuchte bis nasse Standorte am Teich Mehrjährige Staude, Blüte Juni bis August
Majoran, (Origanum majoricum) Blätter

(Majoran glatte Blätter, Oregano leicht behaart)

Frisch und getrocknet für Suppen, Fleischpflanzl, Salate In Kräuterschnecke mit leicht abgemagertem Boden Majoran ist nicht winterhart und daher einjährig. Lieber mehrjährige Oregano-Sorten wählen
Makandi

(Coleus forskohlii)

Blätter Die Pflanze wirkt Schilddrüsenanregend, hilft bei Verdauungsbeschwerden. In der Ayuvedischen Medizin gilt der Hauptwirkstoff Forskolin als Schlankheitsmittel, welches angeblich Speckgürtel und Fettbäuche zum Schmelzen bringt. Im Topf ganzjährig im Haus. Immer mal wieder trocken werden lassen und warm stellen. Wird 60 cm hoch, blüht blau. Sonnig stellen.
Malve, wilde

(Malva sylvestris)

Blüten Blüten für Tee trocknen. Schmecken als Tee pur genossen sehr mild. Gut gegen Halsschmerzen. Mit getrockneten Hagebutten und Äpfel gemischt ein prima Erkältungstee. Im Blumenbeet. Pflanze ist mehrjährig und säht sich selbst aus. Alte Pflanzenteile im Frühjahr abschneiden.
Meerrettich

(Armoricaia rusticana)

Wurzel Für Meerrettich-Sauce und zum Einkochen Im Gemüsebeet mit Wurzelsperre Verbreitet sich über Wurzelausläufer. Wer dicke Meerrettich-Wurzeln ernten möchte, legt bleistiftdicke Fechser schräg in den Boden. 2x im Sommer oberflächlich ausgraben und Seitenwurzeln abstreifen.
Melde, Rot-

(Atriplex hortensis)

Triebspitzen und Blätter Frisch im Salat. Gekocht im Spinat Gemüsebeet Säht sich gerne selbst aus. Ziert durch die roten Blätter.
Muskateller-Salbei

(Salvia sclarea var. Tukestanica)

Blüten Trocknen für Potpourri. Im Blumenbeet, säht sich selbst aus. Zweijährige Pflanze, rosa Blüte bildet sich erst im zweiten Jahr. Bienenliebling
Natternkopf

(Echium vulgare)

Blüten und Blätter Tee aus Blüten und Blätter bei Fieber, Kopfschmerz und für die Nerven. Es heißt, der Genuss der Blätter steigert die Libido. Wurzel kann zum Färben verwendet werden Trockener Standort im Garten Absoluter Bienenliebling
Oregano

(Origanum vulgare)

Blätter

(Majoran glatte Blätter, Oregano leicht behaart)

Frisch und getrocknet für Suppen, Fleischpflanzl, Salate.

Tee wirkt stimmungsaufhellend.

In Kräuterschnecke mit leicht abgemagertem Boden Oregano ist im Gegensatz zu Majoran winterhart. Mehrjährige Oregano-Sorten wählen.
Petersilie

(Petroselinum crispum)

Blätter und Stängel vor der Blüte im zweiten Standjahr Frisch verwenden oder gehackt einfrieren. Getrocknet verliert Petersilie sein Aroma.

Petersilien-Gremolata: 1 Bund Petersilie, Schale und Saft von ½ Zitrone, 2 Knoblauchzehen, 40 g Parmesan.

Gremolata passt zu Fleisch, Pasta und Salat.

Möchte jedes Jahr an eine andere Stelle im Gemüsebeet und Gewächshaus gesät werden. Am besten im Halbschatten. Petersilie kann im Garten überwintert werden. Bis zum Mai des Folgejahres kann noch geerntet werden. Danach blüht die Petersilie.

Nur Kompostdüngung, Petersilie mag keinen anderen Dünger.

Pfefferminze

(Mentha)

Blätter Blätter frisch und trocken für Tee. Im Sommer auch gemischt mit Apfelsaft oder auch frisch zum Kochen für Fleischgerichte und Salat. Fruchtige Minzen für Süßspeisen. Sparsam verwenden.

Ein Sträußchen Pfefferminze hilft gegen Spannungs-Kopfschmerzen. Wirkt verdauungsfördernd.

Großen Malerkübel unten absägen und Pfefferminze darin hineinpflanzen. Minze breitet sich sonst über Wurzelausläufer aus.

Minzen mögen es feucht

Starkzehrer möchte gut gedüngt werden. Alle 2 Jahre Boden im Kübel austauschen.

Viele verschiedene Arten:

1. Pfefferminzen: stark mentholhaltige Arten

2. Arabische Minzen mit wenig Menthol und typischem Aroma

3. fruchtige Minzen mit wenig Menthol und Fruchtaromen

Pilzkraut

(Rungia klossii)

Fleischige Blätter. 5-10 am lange Triebspitzen Erst kurz vor Ende des Garens mitziehen lassen, verstärkt Pilzaroma. Frische Blätter für Salate und auf Sandwiches. Kann wie Spinat verwendet werden. Auch für Suppen und Wok-Gerichte.

Enthalten viel Chlorophyl und daher gut zur Blutreinigung und Blutbildung. Reich an Eisen, Kalzium, Beta-Carotin und Vitamin C.

Im Topf, im Sommer im Freien, im Winter hell und warm. Verträgt auch Halbschatten. Immer 5-10 cm lange Triebspitzen ernten, damit die Pflanze buschig bleibt. Ab und zu 5 cm über den Wurzeln abschneiden. Stecklingsvermehrung oder Wurzelteilung.
Pimpinelle

(Sanguisorba minor)

Blätter Blätter nicht kochen. Blätter mit nussigem Geschmack für Frankfurter grüne Soße. Für Suppen als Toping, Salat, Quark, Kräuterbutter, auf Butterbrote Benötigt feuchten Standort sonst entwickelt sie keinen Geschmack. Behält in milden Wintern sogar seine Blätter. Ganzjährig beerntbar
Queller, ausdauernder-

(Salicornia)

Salzkraut, Meeresspargel

(Arthrocnemum glaucum)

Triebe Salzig schmeckende Küstenpflanze. Sehr gut mit Spaghetti gekocht, mit Knoblauch und Olivenöl. Wie Bohnen gekocht, lässt sich ein schmackhafter Salat zubereiten. Kann als Küstenpflanze sehr nass und sehr trocken werden. Pflanzung am Teichrand Winterhart bis -15 Grad. Ab und zu mit 35 g Meersalz auf 1 Liter Wasser gießen.
Rauke, Koblauchs-

(Alliaria petiolata)

Blätter, Wurzel Im zeitigen Frühjahr ist der Knoblauchgeschmack am stärksten, später dominiert der Kressegeschmack. Die daumendicke, weiße, glatte Pfahlwurzel ist zart und kann ungeschält wie Meerrettich verwendet werden Nährstoffreiche Stelle im Gemüsebeet im lichten Schatten . Kultur erfordert Geduld. Erst nach 2-3 Jahren einen lohnenden Bestand. Samen keimen über Jahre verteilt! Säht sich dann aber immer wieder von selbst aus.
Rauke, Rukola, (Rucola coltivata)

-verschiedene Sorten

Blätter Frisch auf Pizza, zu Salat. Als Pesto zu gegrilltem Fleisch. In Blumenkasten im Freien ansähen, damit die Erdflöhe keine Löcher in die Blätter beißen. Wer Rukola blühen uns samen lässt, kann leicht selbst Samen ernten. Viele Arten bekannt mit mildem, erdnussartigem bis scharfen Geschmack
Ringelbume

(Calendula officinalis)

Blütenblätter Blütenköpfe leicht angewelkt für Ringelblumensalbe. Blütenblätter auch für Salat. Blütenblätter getrocknet und gemahlen als Safranersatz zum Reis färben. Gut für Bodengesundheit. Im Gemüsebeet und im Blumenbeet. Pflanze ist gut für die Bodengesundheit.
Rosmarin

(Rosmarinus officinalis)

Nadeln Immer frisch verwenden. Nadeln sehr fein gehackt für Pizzateig und auf Foccacia Brot. Ganze Nadelzweige für Eintöpfe, Grillfleisch einlegen

Einen starken Tee in ein Vollbad gießen und den Duft genießen wirkt beruhigend.

Steiniger sehr abgemagerter Boden. Da nur bedingt Winterhart am besten im Gewächshaus. Winterharte Sorten wählen wie „Arp“, „Veitshöchheim“ oder „Französischer Rosmarin“
Salbei

(Salvia officinalis)

Blätter und Blüten Getrocknet für Tee wirkt gegen Halsentzündungen und offene Stellen im Mund. Auch zum Gurgeln. Waschung mit Salbeitee wirkt schweißhemmend, gut gegen Schweißfüße.

Blätter frisch in der Italienischen Küche für Saltimboca oder Salbeibutter

Steiniger sehr abgemagerter Boden. Pflanze erst im Frühjahr bis kurz vor der Verholzung zurückschneiden. Die Hälfte der Staude bis ins Holz zurückschneiden. Der Austrieb aus dem Holz dauert etwas länger, daher vereinzelt zwischen den Trieben zurückschneiden, damit die Pflanze weiterhin kompakt bleibt.
Sauerampfer, roter

(Rumex rugosus)

Blätter Blätter fein geschnitten frisch für Salat oder statt Zitrone auf Fisch Gemüsebeet Roter Sauerampfer ist normalerweise nicht sauer, deshalb die Sorte (Rumex species) wählen. Vermehrung durch Teilung
Schafgarbe

(Achilea millefolium)

Jungen Blätter von weiß blühender Ursorte! Junge Blätter gehackt für Salat.

Wirkt Keimhemmend und beruhigend.

Blumenbeet
Schlüsselblume, echte –

(Primula veris, syn. Primula officinalis)

Gelbe Blüten ohne Kelch (Die roten Punkte/Streifen in den gelben Blüten sind ein typisches Merkmal der echten oder Wiesen-Schlüsselblume) Blüten getrocknet für Tee mildes Beruhigungsmittel, gegen Kopfschmerzen, Husten schleimlösend und bei Erkältung. Blumenbeet halbschattig feucht Säht sich gerne von selbst aus. Kaltkeimer. Nicht aus der Natur entnehmen, Schlüsselblumen stehen unter Naturschutz. Lieber von Pflanzenflohmarkt.
Schnittlauch

(Allium schoenoprasum)

Läuchstängel und Blüten. Beim Abschneiden immer 5 cm stehen lassen Frisch verwenden oder in Röllchen geschnitten einfrieren. Getrocknet verliert Schnittlauch sein Aroma Im Gemüsebeet Gut düngen
Schnittlauch: Ausdauernder Lauch

(Allium species)

Schnittporree, das ganze Jahr über beerntbar Schmeckt wie Porree. Verwendung in Salate, Suppen, Soßen, Quark Im Gemüsegarten Gut düngen. Auch die Zwiebeln wären essbar, dies reduziert aber die Pflanze
Schnittlauch: Chinesischer Lauch

(Allium ramosum)

Lauchröhrchen Schmeckt knoblauchartig, für Salate, Quark, Soßen etc. Im Gemüsegarten Gut düngen. Ganzjährig beerntbar
Schnittlauch: Schnittknoblauch

(Allium tuberosum)

Lauchstängel Frisch verwende über Salat, Quark, Gemüsegerichte Gemüsebeet Gut düngen.
Seifenkraut

(Saponaria officinalis)

Nicht Essbar!

Wurzeln

Für mildes Waschpulver und Haarwaschmittel wird aus den Wurzeln ein Tee aufgebrüht und 2 Tage ziehen lassen. Neben Efeublättern und Rosskastanien das natürliche Waschpulver im Garten. Aber hauptsächlich wegen der Wirkung auf Bienen angebaut. Duftet sehr gut. Blumenbeet Nicht essbar, zur Waschmittelbereitung. Insekten-Liebling
Sonnenblume

(Helianthus annuus)

Blütenblätter

Samen für Vögel

Blütenblätter vermischt mit Brennnesselblättern zu Tee kochen. Wirkt stärkend auf das Immunsystem Blumenbeet, nahrhafte Erde, gut wässern. Bei Aussaat einen Schneckenschutzring um die jungen Pflanzen legen. Z. Bsp. einen Kunststoff-Blumentopf Boden abschneiden und um Saat/Jungpflanzen legen.
Spitzwegerich

(Plantago lanceolata)

und Breitwegerich

(Plantago major)

Blätter Blätter frisch gegen Insektenstiche zerknüllen und auftragen. Für Tinktur: Blätter abwelken lassen, in 1 cm Stücke schneiden und 3 Wochen in Alkohol einlegen. Für alkoholischer Tinktur gegen Insektenstiche, vor allem Bienen und Wespen. Desinfiziert und zieht Gift aus den Stichen. Wirkt auch wenn man sich an Brennnesseln verbrannt hat.

Spitzwegerich-Tee eignet sich als blutreinigende Frühjahrskur.

Wächst in der Wiese Blätter über Nacht abtrocknen lassen. In 1 cm Streifen schneiden und in 40 % Alkohol 2 Wochen ziehen lassen. Tinktur wirkt gegen Insektenstiche (aber nicht bei Mücken)
Staudensellerie (Apium graveolens) Ganze Pflanze Zum Würzen von Tomatensugo, Eintöpfen, Suppen, Bratensoßen. Gemüsebeet Einjähriges Gemüse, welches aber auch überwintert und erst im Mai wieder frisch gepflanzt wird.
Stevia – Honigkraut

(Stevia rebaudiana)

Blätter Blätter trocknen und mahlen zum Süßen verwenden Im Topf im Sommer auch im Freien. Überwinterung bei 15-20 Grad sehr hell, sparsam gießen Regelmäßig die Triebspitzen ernten, damit sich die Pflanze verzweigt. Ab und zu nachdüngen, mäßig gießen. Blüht ab Oktober bis Februar. Vermehrung über Stecklinge und Aussaat.
Stiefmütterchen, wildes-

(Viola tricolor)

Blühendes Kraut Tee wirkt blutreinigend, Wasser treibend und besonders als Waschung bei Hautkrankheiten Blumenbeet Schöne Frühjahrespflanze auch wenn es nicht so groß ist wie die Zuchtsorten
Stockrose rot und dunkelrot

(Alcea rosea)

Blütenblätter Blütenblätter dunkler und roter Stockrosen als Teezutat ernten. Ergibt in Früchtetees schöne rote Farbe, wirkt hustenlösend Blumenbeet Stockrosen samen sich gerne aus. Die Pflanze wächst zweijährig und blüht erst im zweiten Jahr. Hummelliebling
Taglilie

(Hemerocallis lilioasphodelus)

Blüten Blüten, Stempel ausbrechen. Mit Frischkäse gefüllt auf Buffet servieren oder zu Salat. Blumenbeet Da die Blüte sowieso nur 1 Tag blüht, kann sie abends gerne verspeist werden. Schmeckt leicht säuerlich. Gelbe Sorten mit ihrem zitrusartigen Geschmack schmecken uns am besten.
Thymian

(Thymus vulgaris)

Blätter Fleischgericht gut für Fettverdauung. Auch zum Aromatisieren von Apfelsaft. Viele interessante Sorten, z Bsp. Limonadenthymian, Zitronenthymian, Rosenthymian. Sehr magere Sandige Standorte, gerne auch in Trockenmauer oder Trittrasen-Beet. Bienenliebling. Thymian Trittrasen im Frühjahr mit hoch eingestelltem Rasenmäher abmähen. Ansonsten mit Schere zurückschneiden.
Veilchen, Duft-

(Viola adorata)

Blüten Blüten mit Eiweiß bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Für Süßspeisen. Getrocknet für Tee Wiese verwildern lassen Bienenliebling
Waldmeister

(Galium odoratum)

Blattstängel 2-3 Stängel über Nacht abwelken lassen und damit für 15-20 Minuten (nicht länger) die Maibowle, Sekt oder den Apfelsaft aromatisieren. Im Halbschatten unter Bäume und Büsche Intensives Gewürz – hat aber nichts mit dem Geschmack von Waldmeister-Wackelpeter zu tun!
Weberkarde, wilde Karde

(Dipsacus sylvestris)

Wurzel Alkoholischer Wurzelauszug wird zur Entgiftung und gegen Borreliose geschätzt Blumenbeet. Tiefwurzler, mag einen tiefgründigen Boden im Garen. Urwüchsige Distel deren Samen von Vögeln gerne gefressen wird.
Weinraute

(Ruta gravolens)

Blätter Blätter werden als Gewürz für den italienischen Likör Grappa verwendet. Sparsam gebrauchen. Blumenbeet Hübsche Blattschmuckpflanze mit kleinen gelben Blüten. Insektenliebling
Winterhecke-Zwiebel

(Allium fistulosum)

Zwiebelschlutten Für Salate, Quark, Gemüsestrudel, Chinesische Gerichte und vielem mehr Gemüsebeet Gut düngen.
Zitronenmelisse

(Melissa officinalis)

Blätter Für Süßspeisen nur frisch verwenden. Sehr fein schneiden. Aroma verflüchtigt sich beim Trocknen und Erhitzen. Einen starken Tee in ein Vollbad gießen und den Duft genießen wirkt belebend.

Melissen-Mundwasser: 1 Handvoll Melissenblätter grob zerkleinern, in ein Glas geben. 100 ml Alkohol (70%) aufgieße, so dass alle Pflanzenteile bedeckt sind. 3-4 Wochen ziehen lassen. Abseihen und Verdünnt als Mundwasser verwenden.

Eher feuchter Standort Bienenliebling

Hauptbestandteil von Klosterfrau Melsissengeist.

Zitronenmelisse, Weiße

(Melissa Nepeta cataria ssp. Citriodora)

Blätter Getrocknet für Tee, hält im Gegensatz zu normaler Zitronenmelisse ihr Aroma. Aber auch frisch für Tee, schmeckt auch nicht so seifig wie die normale Zitronenmelisse. Einen starken Tee in ein Vollbad gießen und den Duft genießen, wirkt belebend. Eher feuchter Standort Bienenliebling
Zitronenverbene,

(Lippia citrodora)

Orangenverbene

(Lippia ciriodora)

Blätter Blätter frisch oder getrocknet als Tee. Gut schmeckender Kräutertee mit Zitronenbonbon-Aroma. Zur Aromatisierung von Schwarz- oder Grüntee. In Töpfen ziehen, da nicht winterhart. Überwinterung kühl und hell bei + 10 Grad. Im Winter wenig gießen. Im Sommer in den Garten stellen. Im Frühjahr März/April wenn die Pflanze zu treiben beginnt, die Krone um 1/3 einkürzen und in frische Erde pflanzen. Bei jungen Pflanzen auch den Wurzelballen um 1/3 einkürzen.

Vom richtigen Erntezeitpunkt:

An sonnigen Tagen werden Pflanzen mit ätherischen Ölen (z. Bsp. Rosmarin, Salbei, Bohnenkraut, Thymian) am Späten Vormittag gepflückt, an bewölkten Tagen mittags. Die Blüten sind dann voller Aromen, die noch nicht verdunstet sind.

Blattkräuter werden zu Beginn der Blüte geerntet, dann haben sie den höchsten Wirkstoffgehalt. (z.Bsp. Minzen, Basilikum, Oregano). Die Blätter werden vorsichtig von den Stielen gestreift und möglichst unzerkleinert getrocknet, damit sie ihre Wirkstoffe behalten. Bei Waldmeister nimmt der Cumaringehalt mit Einsetzen der Blüte zu, deshalb vor der Blüte ernten. Um sein volles Aroma zu entfalten, muss Waldmeister etwas antrocknen. Blätter von Himbeere, Erdbeere und Brombeere für einen Haustee sammelt man in Frühjahr.

Blüten werden erst dann geerntet, wenn sie sich voll geöffnet haben, da sie dann viele Inhaltsstoffe besitzen (z.Bsp. Arnika, Kamille, Königskerze, Kornblume, Malve, Lavendel, Ringelblume und Schlüsselblume)

Wurzeln ernten Kräuterkenner von Mitte Oktober bis Anfang November am besten Morgens. (z.Bsp. Baldrian, Beinwell, Blutwurz, Süßholz)

Samen sollten völlig ausgereift sein. Damit sie sich nicht von selbst wieder aussähen, ein Gaze-Säckchen oder einen Damen-Feinstrumpf über die Samenkapseln stülpen (z.Bsp: Mohn, Teefenchel, Jungfer im Grünen)

Kräuter trocknen:

Als Bündel trocknen: Kräuter mit Stengel, wie z.Bsp Pfefferminze, Oregano, Majoran, Thymian, Beifuß und Maggikraut können zu kleinen Bündeln gebunden werden. Diese sollten luftig und schattig an einem warmen Ort aufgehängt werden. Machen sie die Bündel nicht zu dick, sonst trocknen sie schlecht durch und schimmeln in der Mitte eventuell.

Bei uns hängen diese Bündel in der Speiß von der Decke. Dazu hat der Herr Naturgärtner eine Leiste mit Hacken bestückt und an der Decke festgeschraubt. So hängen die Kräuter schön luftig zum Trocknen und verbreiten zur Erntezeit einen frischen, würzigen Duft. Vor den Kräutern hängt ein Zettel auf dem die Kräuersorte verzeichnet ist. So kann keine Verwechslung entstehen. Bei Bedarf nehmen wir die Bündel von der Decke und rebeln die Kräuter in eine große Schüssel. Da erst jetzt die Blätter zerkleinert werden, sind die getrockneten Kräuter noch voller Aroma.

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Blätter und Blüten auf der Darre trocknen: Der Herr Kräutergärtner hat aus neuem Fliegengaze und Latten eine große Darre gebaut. Die erste Darre hat kleine Füße. Die zweite Darre bekam etwas längere Füße, so dass die Darren übereinander gestapelt etwa 20-25 cm Abstand haben. Darauf trockne ich zarte Blüten für den Tee und Blätter bei Zimmertemperatur. Aber auch hier unzerkleinert, damit die Blätter ihren frischen Duft behalten. Das rascheltrockene Kräutergut wird getrennt in schön beschrifteten großen Joghurt-Eimerchen aufbewahrt. So erhalten diese kleinen Kunststoff-Eimerchen ein zweites Leben. Erst vor Gebrauch werden die Blüten und Blätter zerrebelt, um die Inhaltsstoffe zu erhalten.

Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham Gartenbauverein Stammham, OGV Stammham, Garten- und Landschaftspflege Stammham

Fleischige Früchte trocknen: Wenn ich für Suppenwürze Gemüse trockne oder für Tee z.Bsp. Apfelwürfel, Apfelschale in der Größe von ca. 1×1 cm geschnitten und Hagebutten als ganze Frucht, mache ich dies im Dörrautomaten. Dort trockne ich auch entkernte Pflaumen, Zwetschgen, Apfelringe und Birnenspalten für Trockenobst. Im Dörrautomaten wird das Trockengut meist nur 1x umgeschichtet, damit alles schön gleichmäßig trocknet. Während die extrem trockenen Obstwürfelchen für den Tee anschließend ebenfalls im Joghurteimerchen aufbewahrt werden können, friere ich das ledrig getrocknete Trockenobst anschließen ein, damit es nicht schimmelt. Ansonsten müsste ich das Trockenobst schwefeln und das möchte ich nicht. Das Trockenobst benötigt aber nicht mehr viel Platz in der Gefriertruhe. Für Früchtebrot, Trockenobstkompott und zum Naschen lassen sich aus den Gefrierbeutel immer die gewünschte Menge und Obstsorte entnehmen.

Eine andere Methode wäre, das Gemüse und Obst im Backrohr bei Umluft auf 40 – 50 Grad zu trocknen. Die Ofentüre bleibt dabei leicht geöffnet (Holz-Kochlöffel einklemmen). Während der mehrstündigen Trockenzeit wird das Trockengut öfters gewendet.

Kräuter einfrieren: Manche Kräuter verlieren beim Trocknen ihr Aroma, sie werden besser in Tupperschüsseln eingefroren. Dazu gehören z. Bsp: Petersilie, Schnittlauch und Verwandte, Dill, Bärlauch und Basilikum.

Rezepte

Rezept für Suppenwürze aus Gartengemüse:

Karotten, Kohlrabi, Lauch, Zwiebel, Sellerieknolle oder Staudensellerie mit Grün, Petersilienwurzel, Pastinaken, frische Champignons (für den Umami-Geschmack), 1 Stück frischer Ingwer (optional), Liebstöckel (Maggikraut), Oregano und Majoran, Petersilie mit Stängel, Schnittlauch, Schnittknoblauch, Bärlauch (aus dem tiefgekühltem Vorrat).

Welche Gemüse und Kräuter sie verwenden und das Mischverhältnis können sie selbst bestimmen.

Das Gemüse fein hacken, raspeln oder durch einen Fleischwolf drehen. Das Gemüse sollte nicht größer sein als ein Streichholzkopf. Anschließend das gemischte Gemüse wiegen – je 100 g Gemüse wird 10 g Speisesalz untergemengt. Das Salz sorgt für bessere Haltbarkeit und schützt vor Schimmelpilzen. Die Masse maximal ½ cm dick flach auf Blechen oder im Dörrautomaten ausstreichen und gut trocknen. Dabei immer wieder wenden. Der Trockenvorgang dauert mindestens 5-6 Stunden. Nach dem Trocknen kann das Trockengut nochmals im Thermomix pulverisiert werden. In Schraubgläser gefüllt, hält sich die Suppenwürze mindestens 1 Jahr.

Leicht scharfes Chilisalz: Mischen sie unter Meersalz ca. 5% klein gehackte getrocknete Chiliflocken.

Aromastarkes Kräutersalz: 100 g grobes Meersalz mit 25 g getrockneten gerebbelte Kräutern vermengen. Bergbohnenkraut, Thymian, Ysop, wenige Lavendelblüten und ein paar Rosmarinnadeln verleihen dem Salz eine völlig neue Note.

In eine Gewürzmühle füllen fertig.

Viel Erfolg beim Genuss- und Duftgärtnern wünschen Petra und Joachim Herbach

Autorin Petra Herbach